Der Tüllrock – vom Ballettstudio auf die Straße

Es ist kein Geheimnis mehr…Ballet ist überall. Seit Jahrzehnten wird das Ballet als nette Wochenendveranstaltung von der High-Society aufgesucht. Doch der Stil – die Mode – ist nun auch auf den Straßen aller Städte zu sichten. Dabei war es doch ein langer Prozess. Erst immer nur als spießig und als etwas eingestaubter Tanzstil abgestempelt, dann spätestens durch Natalie Portman’s außergewöhnliche Darstellung in Black Swan auf einmal wieder in aller Munde und irgendwie „hipp“.

Natürlich bleibt der fiese Beigeschmack von viel zu dünnen Mädels die nichts essen und selbst mit eingewachsenen Zehen und Brüchen noch auf der Bühne stehen. Es bleibt das harte Business dahinter – vor wem habt ihr mehr Angst, von einer Ballerina oder einem Boxer? Diese besondere Spezies von Frau erweckt nämlich nur den Eindruck als seien sie zart, federleicht und könnten keiner Fliege was zu Leide tun – in Wahrheit verwandeln sie sich aber des Öfteren in Gremlins die nach Mitternacht aus Versehen einen Burger gegessen haben.

Aber vergessen wir mal die dunkle Seite und widmen uns der Mode! Die strahlt nämlich gerade um so mehr…und ich rede nicht von den vielseitig diskutierten, verhassten oder heiß geliebten Ballerina’s. Ich rede heute auch nicht vom Body – der schließlich auch schon länger wieder in unseren Kleiderschränken zu finden ist….ich rede vom typischen Beinkleid einer Ballerina. Naja vielmehr dem drumherum. War doch zu erwarten, dass das auch noch kommt oder?

It’s all about that „Ballerina-look-a-like-Look“ – erst das Schuhwerk, dann die Frisur (ich sage nur „bun-tastic“!!!), dann der hippe Einteiler und nun natürlich auch noch der Tüll-Rock!

Und auch wenn es manchmal ganz nett ist den Ballerina-Gesamt-Look zu tragen – traut euch ihn zu brechen. Denn ich persönlich finde Tüll-Rock mit Ballerina’s kombiniert echt  einfach nur heftig und Brechreiz-auslösend, außer ihr seit drei Jahre alt, dann ist das süß 😉

Aber schön, dass es wieder Alternativen zu Jeans und Leggins gibt. Anscheinend ist die Emanzipation nun so standhaft und in uns ausgereift, dass wir uns auch wieder trauen, weiblich und feminin daher zu kommen. Ich gebe zu, ein bisschen mädchenhaft – aber gekonnt kombiniert kann ein Tüllrock auch ent-mädchenfiziert und absolut alltagstauglich sein.

Also…damit das ganze Experiment nicht in einem totalen Prinzessin Lillifee Kostüm endet und man denkt ihr seit gerade auf eurem Einhorn angeflogen gekommen und habt euch noch rosa Feen-Zauber aus den Haaren geschüttelt, empfehle ich einen Stilbruch! Tüll-Rock mit derben Doc’s? Warum nicht! Edler Body zu Boyfriendjeans? JAAAA!!! Strenger Dutt zum Messy-Look? Why not?

Oder eben auch einen schnieken schwarzen Tüll-Rock zu Birki’s (in meinem Fall keine originalen Birkenstock – deshalb liebevoll Birki’s genannt), Jute-Bag und Streifentop.

Top – ZARA 

Bandeau – Pieces

Rock – ZARA

Jesuslatschen – Westlink

Jutebeutel – Geschenk von TOPS Ballet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s