Suppe geht immer!

Ich bin der totale Suppen-Fan…wenn ich mal keine Lust auf Salat & Co. habe – eine Suppe geht immer. Vor allem, weil man da ja auch so herrliche Variationsmöglichkeiten hat. Und gerade, wenn man Reste verwerten muss oder mal nur eine halbe Stunde in der Küche stehen will ist das die perfekte Alternative für ein vollwertiges Abendessen. Jetzt hat man ja aber als Low-Carb-Jünger ein kleines Problemchen – was tue ich in die Suppe mit Gemüse noch rein, dass mich satt macht?

Ich liebe Tofu – also hätten wir schon eine Möglichkeit, aber ich möchte natürlich auch in meiner Suppe eine gewisse Abwechslung haben und ich habe neulich von diesen wundervollen, japanischen Nudeln gehört, die nahezu keine Kohlenhydrate haben. Shirataki Nudeln! Sehen aus wie Glasnudeln, sind nur etwas dicker und riechen etwas komisch, aber man kann sie einfach mit warmen Wasser kurz abwaschen, dann hat sich das auch erledigt.

img_0650

Die Shirataki Nudeln werden aus der Konjakwurzel, auch Teufelszunge genannt, hergestellt und schmecken selbst eigentlich nach nichts. Das heißt aber auch, dass man sie eigentlich für alles verwenden kann. Durch die kurze Kochzeit von sagenhaften 60 Sekunden auch ultra praktisch für die Suppe – einfach alles fertig köcheln lassen und kurz vorm servieren noch die Nudeln mit reinhauen 😉

Ich verfeinere mein Süppchen übrigens gerne mit Ingwer, Knoblauch, Zitronengras/Zitrone und Kimchi – so kann man komplett auf die zusätzliche Zugabe von Salz oder Pfeffer verzichten – ich LIEBE es 🙂

img_0651

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s