Streben nach Gut-Essen

Vegan, Vegetarisch, Superfoods….das ist alles schön und gut. Aber ich kann es auch ab und zu einfach nicht mehr hören. Mach das, iss das nicht, tu das…

Vergesst das alles. Ihr müsst einen Weg finden, der ganz speziell für euch funktioniert.

Wenn ihr kein Fleisch essen wollt? Macht es! Aber lasst verdammt nochmal andere ihr Steak genießen – ohne sie mit verachtenden Blicken zu strafen.

Und auch an alle Fleischfresser da draußen – lasst die Salatfresser endlich Salatfresser sein und macht euch ein bisschen weniger über sie lustig 😉

Was mich selbst angeht? Ja, ich esse Fleisch. Habe aber noch nie allzu viel davon gegessen. Vieles schmeckte mir auch nicht und wenn das Fett am Fleischstück ersichtlich war, hat es mich eher angeekelt. Aber ich möchte auch nicht ganz auf ein gutes Stück Fleisch verzichten.

Seit ich denken kann, ist Ernährung ein Thema für mich. Ich gehöre zu dieser Sorte Mensch die einen Schocke-Kuchen nur ansieht und automatisch fünf Kilo mehr auf der Waage habe. Ich musste immer schon aufpassen, war als Kind nach unserem Umzug von Freising nach Sandizell auch leicht übergewichtig und habe mich oft gehasst, wenn mich mein pummeliges Spiegelbild attackiert hat. Mit ungefähr 13 Jahren habe ich dann erfolgreich abgenommen. Ich habe hauptsächlich aufgehört immer nur Limo und Co. zu trinken, bin auf Wasser umgestiegen und habe grundsätzlich weniger gegessen und mich mehr bewegt.

Dann habe ich auch eigentlich erst wieder während der Lehrzeit und dem Abitur ein bisschen zugelegt. Wer kennt die Spaghetti mit Fertigsaucen-Diät nicht, die man so als Student irgendwie zwangsweise zu durchleben scheint!?!??

Doch während dem Studium kam dann der Umschwung. Ich hatte zunehmend (wie passend!) keine Lust mehr auf Diäten im klassischen Sinn – ich bin ein Genussmensch! Ich esse gerne gut! Und das ist der Punkt – GUT soll es sein.

IMG_6753

Ich bin also seit ein paar Jahren dabei mein persönliches Ernährungskonzept zu finden. Ich versuche immer wenn es geht zu Vollkorkprodukten zu greifen (zuhause gibt es NUR noch Vollkorn-Spaghetti), baue viel Obst und Gemüse in den Speiseplan ein und versuche angemessene Mengen zu essen.

Mein Mann ist glücklicherweise auch nicht horklig und unterstützt mich dabei – Danke an dieser Stelle für deine Umkompliziertheit 😉

Am Besten ist es natürlich möglichst viel selbst zu kochen und möglichst wenig vorgefertigtes aus dem Supermarkt zu essen. In China gestaltet sich das noch als sehr schwierig. Vieles bekommt man nicht und auch das Einkaufen an sich ist anstrengender. Doch ich gebe nicht auf! Und tatsächlich sind in letzter Zeit ein paar neue Gerichte hinzugekommen, die auch in China umsetzbar sind. Das größte Problem ist also nur noch der fehlende Herd, aber da muss ich jetzt durch und spätestens, wenn wir zurück nach Deutschland kommen, werde ich ganz viel von den Hemsley Schwestern ausprobieren, da mir ihr Konzept sehr gut gefällt!

Welche Konzepte motivieren euch denn so zum „gesünder-Leben“? Oder habt ihr schon was von den Hemsley-Schwestern ausprobiert? Hat es gut funktioniert und war es tatsächlich auch lecker?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s